General Category > Boot Managers

PLOP von CD starten und automatisch beliebiges OS von USB booten?

(1/1)

honk:
Hallo,

ich benutzte einen alten PC als Fileserver (FreeNAS). Für das OS reicht eine kleine CF-Karte. Leider kann das BIOS nicht direkt von USB booten. Ich kann PLoP von der CD starten und dann per Menüauswahl von USB FreeNAS booten. Das System soll aber auch per Wake on Lan starten, also PLoP soll nicht auf eine Eingabe warten, sondern automatisch von USB booten. Wie kann ich das einstellen?

Kann man die BOOT.IMG aus dem ISO-Image so wie die plpbt.bin editieren, dass USB per default bootet? Praktisch währe es auch, wenn man eine Bootreihenfolge festlegen könnte, oder wenn PLoP nach einem Delay von 10 Sekunden oder so automatisch das erste verfügbare OS booten würde.

Danke und Grüße,
Gerhard

Elmar:
hi,


--- Quote from: honk on September 06, 2009, 13:36:37 PM ---Kann man die BOOT.IMG aus dem ISO-Image so wie die plpbt.bin editieren, dass USB per default bootet?

--- End quote ---

ja, man muss das boot.img aus dem iso heraus kopieren und mounten.

--- Code: ---mount -o loop boot.img /mnt
--- End code ---
dann kann man /mnt/plpbt.bin konfigurieren. danach muss man das iso neu erstellen.


--- Quote from: honk on September 06, 2009, 13:36:37 PM ---Praktisch währe es auch, wenn man eine Bootreihenfolge festlegen könnte, oder wenn PLoP nach einem Delay von 10 Sekunden oder so automatisch das erste verfügbare OS booten würde.

--- End quote ---

Bootreihenfolge kann man nicht einstellen. Man kann nur ein System zum booten einstellen.

MfG
Elmar

Limer:

--- Quote from: Elmar on September 06, 2009, 15:04:30 PM ---hi,


--- Quote from: honk on September 06, 2009, 13:36:37 PM ---Kann man die BOOT.IMG aus dem ISO-Image so wie die plpbt.bin editieren, dass USB per default bootet?

--- End quote ---

ja, man muss das boot.img aus dem iso heraus kopieren und mounten.


--- End quote ---

Zumindest bei der Disketten Version ist es auch möglich das Diskettenimage direkt mit einem Hexeditor zu manipulieren. Also einfach eine konfigurierte plpbt.bin vorbereiten und den entsprechenden Teil im Diskettenimage mit dem Hexeditor ersetzen.

Macht man das häufiger, lohnt es sich das Floppyimage einfach mit nem Hexeditor in zwei (bzw. drei) Teile zu zerlegen (Pre_bin.part (, plpbt.bin) und post_bin.part). Dann kann man unter Wind00f einfach mit
--- Code: ---copy /B pre_bin.part /B + plpbt.bin /B + post_bin.part /B newflopp.img /B
--- End code ---
aus einer beliebigen plpbt.bin ein neues Floppyimage basteln (Achtung - die Version muss passen sonst ist die Größe eventuell anders).

Das ganze sollte mit dem CD-Image eigentlich analog funktionieren.

Elmar:
man kann den bootmanager aber auch mit isolinux von cd starten. da spart man sich das alles

Navigation

[0] Message Index

Go to full version